Die Pfahlbauten auf der Halbinsel Zellmoos und dem Gammainseli im Sempachersee

Das Zellmoos zeichnet sich durch zwei sehr gut erhaltene Fundschichten aus: Die untere datiert in die Jungsteinzeit (frühes 4. Jahrtausend v.Chr.), die obere in die späte Bronzezeit (um 1000 bis 900 v.Chr.). Dank mehrerer Untersuchungen ist vor allem die spätbronzezeitliche Schicht gut bekannt, welche nebst einmaligen Hausgrundrissen auch den bis anhin einzigen Ofen der Schweiz aus dieser Zeit geliefert hat. Leider ist die bronzezeitliche Schicht durch Austrocknung in ihrem Bestand akut gefährdet.

Die Fundstelle Sursee Zellmoos und Gammainseli