Denkmalpflege und Archäologie da.lu. ch

Gutshof Ottenhusen

Neues Vermittlungsangebot in Ottenhusen

Im Luzernischen Ottenhusen schlummert die Ruine eines römischen Gutshofs unsichtbar im Boden. Die villa rustica war vom 1. – 3. Jh. n.Chr. bewohnt. Sie erlangte Berühmtheit, als man 1849 eine einzigartige Bronzestatuette des Gottes Merkur fand.

Die 2013 entstandene Projektgruppe «Römischer Gutshof Ottenhusen» hat sich mit viel Herzblut dafür eingesetzt, die nicht mehr sichtbaren Ruinen neu erlebbar zu machen. Herzstück des vollständig mit Drittmitteln (Sponsoren, Spenden von Material und Arbeitskraft) entstandenen Vermittlungsangebotes ist ein Holzturm mit Aussichtsplattform. In seiner unmittelbaren Umgebung, und entlang des Weges zur nahe gelegenen Grillstelle im Wald informieren Tafeln über das Römische Reich. Installationen und Visualisierungen lassen die Bewohner*innen des Gutshofes lebendig werden, und auch der «Merkur von Ottenhusen» ist wieder vor Ort. Zusätzlich ist Ottenhusen in das «Kulturabenteuer Seetal» eingebunden: Helfen Sie dem Römerjungen Titus, Merkurs Geheimnis zu lüften!

 

Bildergalerie Eröffnung vom 12.9.2020

 1 2 3  

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen