Löwenplatz 5

Einzigartiges Entrée im Jugendstil restauriert

Wer vor dem Haus Löwenplatz 5 steht, erwartet kaum, dass sich im Entrée des schlichten, 1882 nach Plänen des Luzerner Architekten und späteren Baudirektors Othmar Schnyder erbauten, spätklassizistischen Wohnhauses eine unerwartet reiche und äusserst dekorative Oberflächengestaltung offenbart, mit kunstvollen Zement-Bodenfliesen und einer mehrfarbig gefassten, reich ausgestalteten Linkrusta-Tapete sowie einer ausserordentlich gekonnt und stilsicher ausgeführten Jugendstil-Malerei an Decke und Wänden. Die vermutlich erst um 1900 ausgeführte Malerei gehört zu den wenigen flächendeckenden Entrée-Malereien und ist in ihrer geradezu programmatischen Jugendstil-Haltung das einzige bekannte Bespiel dieser Stilrichtung in der Stadt Luzern. Die organisch-florale Ornamentik, die geschwungenen Linien, die flächenhafte Stilisierung und die kräftigen, aber harmonisch aufeinander abgestimmten Farbtöne demonstrieren beispielhaft den Aufbruch und die Erneuerung des Jugendstils im noch jungen 20. Jahrhundert.

Im Frühjahr 2018 wurde das weitgehend im ursprünglichen Zustand erhaltene Entrée sorgfältig restauriert und instandgesetzt. Dabei mussten nur wenige Schadstellen retuschiert, spätere Farbfassungen abgelaugt und die Holzoberflächen wieder wie ursprünglich maseriert werden. Dank dem grossen Engagement der Eigentümerschaft, des Architekten und dem kunsthandwerklichen Können der Restauratoren konnte mit Unterstützung der Denkmalpflege ein für Luzern einzigartiges Zeugnis des Jugendstils für die Zukunft gesichert werden.