Triengen, Heideloch

Zum ersten Mal seit seiner Entdeckung und teilweise Plünderung im 19. Jh. konnte der römische Gutshof von Triengen Heideloch wieder lokalisiert werden. Bei den Ausgrabungen im Sommer 2017 konnte die Umfassungsmauer des Landwirtschaftbereichs, der sogenannten pars rustica freigelegt werden. Durch diese Untersuchungen kann der Gutshof erstmals präzise lokalisiert werden. Der Gutshof kann nach einer ersten Sichtung des Fundmaterials ins späte 1. Jh. n. Chr. datiert werden. Ausserdem deuten zahlreiche Pfostengruben auf ein Holzgebäude einer älteren Phase. Obwohl nur ein kleiner Ausschnitt der gesamten römischen Anlage wissenschaftlich untersucht werden konnte, weisen die Befunde auf eine rege und lange Nutzungskontinuität hin.