Buchs Hächlerenfeld

Sondierungen Hächlerenfeld / Buchs

Auf dem Gebiet der geplanten Erweiterung der Deponie Hächlerenfeld in Buchs wurden archäologische Sondierungen durchgeführt. Mittel- und altsteinzeitliche Funde in unmittelbarer Nähe bezeugen die Begehung des Menschen während diesen Epochen. Ziel der Sondierungen war es, abschätzen zu können, ob Siedlungsreste vorhanden sind oder nicht, um notfalls eine archäologische Ausgrabung auszulösen. Die topographische Lage am Hang der Moräne sowie die Nähe zum ehemaligen See (Buchser Moos) suggerieren zudem das Vorhandensein von jungsteinzeitlichen und/oder bronzezeitlichen Pfahlbausiedlungen.

In einer Sondierfläche traten einige Silices zutage, welche in der Altsteinzeit vor rund 14500 Jahren in Gebrauch waren. Die Funde beweisen, dass das Gebiet damals als Jagd- und Lagerplatz aufgesucht worden ist. Siedlungsreste von Pfahlbausiedlungen konnten keine beobachtet werden.