Denkmalpflege und Archäologie da.lu. ch

Sursee Zellmoos

Sursee, Zellmoos

Sursee-Zellmoos: Grabung im UNESCO-Welterbe

Die Korporation Sursee plant die Restaurierung des Gesamtensembles des Fischerhauses. Dieses steht auf der archäologischen Fundstelle Sursee-Zellmoos, die seit 2011 Bestandteil des UNESCO-Welterbes «Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen» ist. Die Kantonsarchäologie Luzern führt deshalb ab 23. Mai über mehrere Monate eine archäologische Grabung der durch das Bauprojekt betroffenen Flächen durch.

Im Fokus steht die oberste, spätbronzezeitliche Schicht (ca. 1055–800 v. Chr.). Hier liefert die Grabung Ergänzungen zu bekannten Hausgrundrissen. An zwei Stellen erfasst das Bauprojekt auch die tiefer liegende Schicht der Jungsteinzeit (ca. 4000–3800 v. Chr.). Da diese über die Jahrtausende unter dem Grundwasserspiegel lag, ist eine gute Funderhaltung zu erwarten, die auch organische Funde liefert: Pfähle dienen der Dendrochronologie (Datierung mittels Jahrringen) und führen im Idealfall zu einer jahrgenauen Datierung der Besiedlung. Dank der Reste von Kultur- und Wildpflanzen lässt sich die Ernährung und das damalige Landschaftsbild rekonstruieren. 

 


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen